Eine Auswahl unserer Kunden

Sharemac | Pininfarina | Hidroconta | OSRAM


Sharemac sorgt für die optimale Auslastung von Baumaschinen

Über Trackingmodule managen Bauunternehmen ihre Maschinen und Geräte. Für eine zuverlässige Datenübertragung sorgen LTE-M-SIM-Karten und das Netz der Telekom.


 Die technische Expertise und die Professionalität sowie das Image der Telekom als Anbieter des besten Netzes haben uns überzeugt.

Rezi Chikviladze, Mitgründer & COO der Sharemac GmbH


 Die technische Expertise und die Professionalität sowie das Image der Telekom als Anbieter des besten Netzes haben uns überzeugt.

Rezi Chikviladze, Mitgründer & COO der Sharemac GmbH

Herausforderung


Herausforderung

Baumaschinen stehen ungenutzt auf Baustellen oder in Lagern, Bauunternehmen fehlt der Überblick über verfügbare Einheiten. Um die Auslastung und die Effizienz zu erhöhen, entwickelte Sharemac Trackingmodule, um Maschinen zu lokalisieren. Dafür suchte das Start-up eine Lösung, die Module vernetzen und Baumaschinen somit einfach auffindbar machen konnte.

Lösung


Lösung

Die Telekom bestückte die Module mit LTE-M-SIM-Karten und half bei Konfiguration und Programmierung. Neben der Position erfassen die Module weitere Parameter wie Betriebsdauer, Batteriestand oder Leerlauf. Über das LTE-M-Netz, dem Maschinen und Sensorennetz der Telekom, gelangen die Dateien zu einer zentralen Plattform.

Kundennutzen


Kundennutzen

Die Kunden von Sharemac nutzen ihren Fuhrpark optimal. Über die Software lokalisieren und managen Bauunternehmen ihre Maschinen und Geräte, erfassen Betriebsstunden für ihre Abrechnung und erhalten einen Überblick über Zustand und Auslastung ihres Maschinenparks. Per GPS-Geofence lässt sich zudem ein Diebstahlalarm einrichten.

Wollen Sie mehr wissen?

Sharemac: Alle Baumaschinen stets im Blick


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Baumaschinen as a Service: Sharemac behält dank digitaler Transparenz auf der Baustelle den Überblick.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie Sharemac seine Baumaschinen digital vernetzt und über eine Cloud-Plattform transparent macht.
 

Sharemac: Alle Baumaschinen stets im Blick


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Baumaschinen as a Service: Sharemac behält dank digitaler Transparenz auf der Baustelle den Überblick.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie Sharemac seine Baumaschinen digital vernetzt und über eine Cloud-Plattform transparent macht.
 

Automobili Pininfarina überzeugt mit digitalisiertem Hypercar

Hypercars setzen neue Maßstäbe in puncto Leistung, Technologie und Design. Pionier in aktuellen Trends ist der vollelektrische Battista des Luxusauto-Herstellers Automobili Pininfarina.


 Unser Ziel ist es, mit einer fahrerorientierten User Experience und Komfortfunktionen wie dem globalen Roaming maximalen Komfort und ein digitales Erlebnis von Weltklasse in unserem luxuriösen Super-Sportwagen zu bieten.

Paolo Dellachá, Chief Product and Engineering Officer, Automobili Pininfarina


 Unser Ziel ist es, mit einer fahrerorientierten User Experience und Komfortfunktionen wie dem globalen Roaming maximalen Komfort und ein digitales Erlebnis von Weltklasse in unserem luxuriösen Super-Sportwagen zu bieten.

Paolo Dellachá, Chief Product and Engineering Officer, Automobili Pininfarina

Herausforderung


Herausforderung

Automobili Pininfarina hat mit dem auf 150 Exemplare limitierten Battista einen der fortschrittlichsten und luxuriösesten Super-Sportwagen der Welt entwickelt. Um sowohl den Insassen umfangreiche Mobilfunkoptionen bieten als auch zum Beispiel Over-the-Air-Updates aufspielen zu können, suchte der Hersteller nach einer Möglichkeit, die Fahrzeuge weltweit zu vernetzen.

Lösung


Lösung

Der Battista von Pininfarina ist mit fest verbauten eSIMs der Telekom ausgestattet. Über ein Kundenportal kann der Hersteller die Verbindungen aller E-Autos komfortabel verwalten. Das Rechenzentrum in Frankfurt garantiert dabei optimalen Datenschutz und höchste Sicherheit. Das Mobilfunknetz stellt die Telekom in mehr als 50 Ländern auf der ganzen Welt bereit.

Kundennutzen


Kundennutzen

Pininfarina kann unter anderem Remote-Diagnosen aus der Ferne durchführen und stellt Fahrern und Passagieren zahlreiche Infotainment-Services zur Verfügung. Dazu gehört beispielweise eine Echtzeit-Routenplanung mit der Möglichkeit, freie Ladesäulen anzuzeigen. Alle Dienste und Mobilfunkverbindungen sind bereits im Kaufpreis enthalten.

Wollen Sie mehr wissen?

Automobili Pininfarina: Das erste global vernetzte EV-Hypercar der Welt.


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Automobili Pininfarina zeigt mit dem Hypercar Battista, wie die digitale User-Experience ins Auto kommt.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie Pininfarina mit dem vollelektrischen Hypercar für nachhaltige und vernetzte Mobilität sorgt.
 

Automobili Pininfarina: Das erste global vernetzte EV-Hypercar der Welt.


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Automobili Pininfarina zeigt mit dem Hypercar Battista, wie die digitale User-Experience ins Auto kommt.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie Pininfarina mit dem vollelektrischen Hypercar für nachhaltige und vernetzte Mobilität sorgt.
 

Hidroconta: Embedded Connectivity – Wasser nachhaltig nutzen 

Mit smarten Wassermessgeräten und Bewässerungssystemen ermöglichen die Telekom und das spanische Unternehmen Hidroconta eine transparente, nachhaltige und komfortable Wassernutzung.


 Mit IoT und Embedded Connectivity tragen wir gemeinsam mit der Telekom dazu bei, den Nutzungskomfort für unsere Kunden zu steigern und helfen, die Umwelt zu schonen.

María Ruano Linares, Marketing Manager, Hidroconta


 Mit IoT und Embedded Connectivity tragen wir gemeinsam mit der Telekom dazu bei, den Nutzungskomfort für unsere Kunden zu steigern und helfen, die Umwelt zu schonen.

María Ruano Linares, Marketing Manager, Hidroconta

Herausforderung


Herausforderung

Hidroconta hatte das Ziel, die Bewässerung von Plantagen seiner Kunden zu optimieren und nachhaltiger zu gestalten. Zudem sollten Mitarbeiter von Gebäudeverwaltungen Zählerstände nicht mehr vor Ort ablesen müssen. Für die geplante Expansion benötigte das Unternehmen weltweite Vernetzung.

Lösung


Lösung

Hidroconta entwickelte smarte Messgeräte und Bewässerungssysteme, die via IoT-Technologie und Embedded-SIM-Karten der Telekom vernetzt sind. Informationen zu verbrauchten Wassermengen senden sie automatisch und verschlüsselt in regelmäßigen Abständen via NarrowBand IoT (NB-IoT) an eine Cloud-Plattform.

Kundennutzen


Kundennutzen

Die Telekom bietet ein weltweites Mobilfunknetz und länderübergreifende Roaming-Vereinbarungen. Dank dieser globalen NB-IoT Abdeckung sind die Wasserzähler auch an abgelegenen Orten ohne Stromzufuhr vernetzt. Zudem können Agrarunternehmen die Wasserzufuhr effizient regulieren, indem sie aus der Ferne individuelle Zeiten für die Bewässerung festlegen.

Wollen Sie mehr wissen?

Hidroconta: Embedded Connectivity – Wasser nachhaltig nutzen


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Mit modernen Technologien und intelligenten Produkten lassen sich Nutzungskomfort erhöhen und Prozesse optimieren.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie Hidroconta dank IoT und Embedded Connectivity wertvolle Ressourcen effizienter und nachhaltiger nutzt.
 

Hidroconta: Embedded Connectivity – Wasser nachhaltig nutzen


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Mit modernen Technologien und intelligenten Produkten lassen sich Nutzungskomfort erhöhen und Prozesse optimieren.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie Hidroconta dank IoT und Embedded Connectivity wertvolle Ressourcen effizienter und nachhaltiger nutzt.
 

OSRAM erhöht mit mobilen Robotern die Geschwindigkeit und Flexibilität seiner Produktion

In der Produktion des Leuchtmittel-Herstellers liefern selbstfahrende Fahrzeuge Komponenten dorthin, wo sie gebraucht werden.

 Für effiziente Produktionsabläufe sind Geschwindigkeit und Flexibilität unserer Geräte und Maschinen extrem wichtig. Das Projekt der integrierten Campus-Lösung bietet uns die Möglichkeit zu testen, wie wir dies mit neuen Technologien in Zukunft weiter ausbauen und optimieren können.

Hans-Joachim Schwabe, CEO OSRAM Automotive

Herausforderung


Herausforderung

Auf dem Gelände des Leuchtmittel-Herstellers müssen für die Produktion viele Komponenten transportiert werden. Die Firma möchte diesen Prozess durch selbstfahrende, drahtlos vernetzte Fahrzeuge effizienter gestalten. Doch LAN-Verbindungen sind für mobile IoT-Szenarien nicht passend, WLAN bietet nicht die notwendige Übertragungsqualität.

Lösung


Lösung

OSRAM entschied sich für ein 4G/5G-Campus-Netzwerk mit einer Kombination aus lokaler Edge Cloud und einer Operator Edge Cloud im Mobilfunknetz. Die Edge Clouds sorgen für die notwendigen, minimalen Latenzen und gewährleisten den reibungslosen Einsatz der selbstfahrenden Fahrzeuge. Das Campus-Netz stellt dabei die schnelle Kommunikation mit den lokalen Computing-Ressourcen sicher.

Kundennutzen


Kundennutzen

Die selbstfahrenden Fahrzeuge erhöhen die Geschwindigkeit und Flexibilität der Produktion. OSRAM hat wichtiges Know-how aufgebaut, um seine Produktion durch neue Technologien weiter zu optimieren. Und in Zukunft steht die hochflexible, mobile, sichere und leistungsfähige Netzwerk- und IT-Infrastruktur als Basis für den Aufbau smarter Fabriken zur Verfügung.

Wollen Sie mehr wissen?

Selbstfahrende, drahtlos vernetzte Fahrzeuge bei Osram – dank 4G/5G-Campus-Netzwerk der Deutschen Telekom.


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Dank hoher Bandbreiten und geringer Latenzzeiten betreibt OSRAM in Schwabmünchen autonome Transportroboter.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie OSRAM dank smartem Campusnetz autonome Transportroboter betreibt und Anwendungen mit AR testet.
 

Selbstfahrende, drahtlos vernetzte Fahrzeuge bei Osram – dank 4G/5G-Campus-Netzwerk der Deutschen Telekom.


Erhalten Sie alle Infos zur Erfolgsgeschichte unseres Kunden in unserem Referenz-Flyer im PDF-Format.
 

Dank hoher Bandbreiten und geringer Latenzzeiten betreibt OSRAM in Schwabmünchen autonome Transportroboter.


Lesen Sie in unserem Blogbeitrag, wie OSRAM dank smartem Campusnetz autonome Transportroboter betreibt und Anwendungen mit AR testet.
 

Kontaktieren Sie uns jetzt und starten Sie Ihr eigenes IoT-Projekt!


Sabine Buch


Sabine Buch – Ihre IoT Expertin

Der Mobilfunk im IoT-Bereich ist wesentlich komplexer als im Privatkundenbereich. Wir helfen Ihnen dabei, genau die richtigen Bestandteile aus den fast unendlichen Kombinationsmöglichkeiten bei der Telekom individuell für Ihr Projekt auszuwählen.

Bitte eine Option wählen.
Bitte das Feld korrekt ausfüllen.
Bitte das Feld korrekt ausfüllen.
Bitte das Feld korrekt ausfüllen.
Bitte das Feld korrekt ausfüllen.
Bitte Ihre E-Mail korrekt eingeben.
Bitte das Feld korrekt ausfüllen.
Bitte per Checkbox bestätigen.
* Pflichtfelder
  • E-Mail
  • Feedback

E-Mail schreiben

Unsere IoT Experten beantworten Ihre Fragen im Handumdrehen.

E-Mail schreiben

Großer Downloadbereich

Profitieren Sie von unserer umfangreichen Sammlung an Whitepaper und Reports.

Zu Downloads